Meine Decke: Lochmuster

Löcher entstehen aus einer Kombination von Umschlägen und zusammengestrickten Maschen. Hier eine Auswahl der Lochmuster, die ich für meine Decke verwendet habe. Das sind natürlich nicht alle, aber ich denke es schafft einen guten Überblick.

Muster mit vielen Löchern neigen dazu breiter zu werden als die meisten Strukturmuster. Hier also weniger Maschen anschlagen. Auch eignen sich leider nicht alle Ajourmuster für ein Quadrat. Viele schöne geschwungene Lochmuster bilden eine gewellte Anschlagskante (z.B. feather and fan) oder auch verzogene Seitenkanten und können für so ein Patchworkprojekt leider nicht verwendet werden. Auch Muster, die mehr aus Löchern als aus Maschen bestehen, sind für eine Decke eher ungeeignet. Am besten schon beim Aussuchen der Muster darauf achten.

Eine schöne Sammlung zum Stöbern von Lochmustern/Ajourmuster findet man z. B. im DROPS Musterarchiv oder auch bei eliZZZa unter Nadelspiel.com.

Kommentar verfassen