Quadrat im Muster Sideways Herringbone

DSCF5445Quadrate, Quadrate, Quadrate… ganz viele für meine Decke! Diesmal stricke ich ein Muster namens „Sideways Herringbone“ und ist im Vergleich zu meinen anderen Quadraten mal ganz was anderes. Alle meine Quadrate haben in etwa eine Größe von 12,5 cm mal 12,5 cm und gestrickt mit Nadelstärke 4 muss ich je nach Muster in etwa immer so um die 28/29 Maschen anschlagen. Hier aber nicht! Dieses Muster bildet ein recht dickes und festes Gestrick, dass sich sehr stark zusammenzieht und dementsprechend muss die Maschenzahl und hier sogar die Nadelstärke angepasst werden. Aber gleich mehr dazu.

Erst einmal hier der Link zum Sideways Herringbone mit dem dazugehörigen Videotutorial (gefunden mal wieder bei verypink.com). An sich ist das Muster nicht schwierig: Zwei Maschen werden zusammengestrickt (in der Hinreihe rechts verschränkt, in der Rückreihe links), aber dann wird nur eine Masche von der Nadel gleiten gelassen und die nächste beiden Maschen werden zusammengestrickt. Und so weiter und so fort. Im Video wird die Technik sehr schnell klar. Eigentlich wird jede Masche doppelt zusammengestrickt und deshalb zieht sich das Muster auch so stark zusammen.

DSCF5446Nun zu meinen Anpassungen: Damit das Quadrat also nicht zu steif wird und die Maschen nicht so eng werden, verwende ich statt 4er Nadeln welche mit Nadelstärke 5,5. Und um auf eine Breite von etwa 12,5 cm zu kommen schlage ich 42 Maschen an. Also 40 Maschen plus zwei Randmaschen. Meine Randmaschen stricke ich übrigens immer glatt rechts für einen Nahtrand, weil ich später meine Quadrate noch zusammennähen möchte. Und das wars auch schon.

Fazit: Sieht toll aus und fühlt sich auch toll an! Das Muster ist nicht wirklich schwer, nur leider recht anstrengend auf die Dauer. Und obwohl sich das Muster sehr gut für eine Decke eignet, würde ich es wahrscheinlich nicht schaffen daraus ein größeres Projekt komplett zu stricken. Naja… Dann bis zum nächsten Quadrat.

Nachtrag (noch später entdeckt!): Hier ein Link zum Big Herringbone Cowl von purlsoho.com. Neben der Anleitung für diesen Loop findet sich dort auch eine Erklärung wie man dieses Muster in Runden strickt und wie man in dieser Technik abkettet. Gut zu wissen!

Und für alle, die es lieber auf deutsch mögen: Hier ein Link zu einer Anleitung für Mütze und Schalkragen im „Fischgrätmuster“(so heißt es wohl auf deutsch), gefunden bei Drops unter dem Namen Emmie Gray.

Kommentar verfassen