Mal was anderes als immer nur Merino oder der Inbegriff der Flauschigkeit

DSCF5563Ich weiß ja nicht wie es euch so geht, doch ich bin bekanntlich eine kleine Garn-Mimose! Heißt, meine Haut reagiert leider sehr empfindlich auf (selbst nur leicht) kratzige oder pieksige Garne! Ich bekomme dann rote Flecken und einen enormen Juckreiz! Wird also ein Wollgarn z. B. sehr nett und euphemistisch als „griffig“ oder „robust“ beschrieben, bedeutet das für mich dann übersetzt:

Das kratzt wie blöd! Finger weg!

Und auch wenn die Farben noch so schön sind, und es sich in der Hand auch echt gut und weich anfühlt, ich benutze es am Ende doch nicht. Hmpf. Aus Erfahrung lernt man!

Die Konsequenz, die ich dann daraus (bis jetzt) gezogen habe, war: Benutze Merino oder Baumwolle! Das geht immer!

Jaa, geht auch immer, ist aber auf die Dauer extrem langweilig! Ich wollte so gern auch mal wieder andere Qualitäten verstricken. Also, hab ich mir gedacht: Komm, bist du mal wieder mutig und gibst dem Alpaka noch `ne Chance! Somit hab mir, inspiriert durch diese Anleitung „Soft Touch“ (ein schöner großer Patentschal), das dazu passende Garn Drops Cloud bestellt. In der Beschreibung zu diesem Garn heißt es es sei „sehr hautfreundlich“ und „kratze überhaupt nicht“. Schon mal keine schlechten Grundvoraussetzungen.

Ich wollte mich erstmal nur grob an die Anleitung halten und dazu noch eine passende Mütze aus verschiedenen gesammelten Anleitungen improvisieren. Hab also nach meiner Maschenprobe, direkt Maschen für die Mütze angeschlagen und im Patentmuster in Runden gestrickt. Und was soll ich sagen: Es ist ein Traum! So flauschig und so weich. Und ich hab es jetzt schon zur Probe ein paar mal über den Kopf gezogen und es kratzt wirklich überhaupt nicht. Der endgültige Test erfolgt dann, wenn das Set aus Mütze und Schal fertig ist (dann schreibe ich auch noch mal was zur Anleitung), doch bis jetzt sieht es schon mal sehr gut aus. Aber ich bleibe weiter auf der Suche nach hautfreundlichen Garnen. Wenn ihr also noch weitere Vorschläge habt, immer her damit!

DSCF5550

 

Zusätzlich dazu habe ich diesen Monat auch noch diesen kleinen kuscheligen Stern gestrickt, passend zur Adventszeit.

 

 

Und damit hüpft dieser Beitrag zu maschenfein zu auf den Nadeln Dezember.

5 Gedanken zu “Mal was anderes als immer nur Merino oder der Inbegriff der Flauschigkeit

  1. Hallo Ines,
    ich kann da kaum mitreden, weil ich jegliches Garn vertrage, aber: mir würde da noch Garn aus Bambus einfallen, da kratzt in der Regel auch nichts. Oder Seide – man gönnt sich ja sonst nichts …
    Liebe Grüße,
    Ute

      1. Was mir auch noch grade einfällt: Seit Neuestem sieht man ja überall Wolle vom Yak. Ich hab sie noch nicht verarbeitet, aber die Knäuel fühlen sich sehr flauschig an.

Kommentar verfassen