Zu früh

Es ist leider genau das eingetreten was ich am meisten befürchtet hatte: Nach einer geplatzten Fruchtblase mitten in der Nacht ist mein Sohn Jonas keine acht Stunden später 6 Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Es ging ihm soweit gut, doch wie bei allen Frühchen hatte er ein paar Startschwierigkeiten und musste leider die erste Woche seines Lebens auf der Intensivstation verbringen und wurde danach auf die Frühgeborenenstation verlegt. Wir konnte ihn zwar jeden Tag besuchen, doch es war eine schwere und nervenaufreibende Zeit für uns alle. Die erste Zeit habe ich mir so ganz anders vorgestellt… Statt ihn die ganze Zeit bei mir zu haben, ihn zu halten, konnten wir ihn anfangs nur durch die Scheibe des Inkubators betrachten und nur durch die Armöffnungen sein winziges Köpfchen halten (Er wog bei der Geburt etwa 2300 g). Deshalb war die erste Woche besonders hart. Nach unzähligen Untersuchungen war klar, er ist gesund, aber einfach „unreif“ und braucht einfach seine Zeit um zu Kräften zu kommen. Wichtig dabei waren Punkte wie Temperatur halten und und selbstständig trinken können und nicht etwa ein bestimmtes Gewicht, das er erreichen muss, und deshalb konnte man unmöglich vorhersagen, wann er nach Hause kommen darf. Dies war für mich mit am schlimmsten, denn ich selbst konnte eigentlich nichts für ihn tun und durch nichts sein reifen beschleunigen, sondern einfach nur versuchen jeden Tag für ihn da zu sein. Es hieß dann also einfach nur abwarten. Abwarten und hoffen.

Und nach drei Wochen war es dann endlich so weit! Er durfte nach Hause. Es war dann auf einmal so plötzlich, das wir noch gar nicht damit gerechnet hatten. Schnell noch alles vorbereitet und dann ging es endlich los. Der Start als kleine Familie.

Die Schühchen sind ihm noch zu groß. Als Frühchen muss er da erst noch reinwachsen. Wie auch in den Rest seiner Klamotten. 🙂

Jonas ist heute genau 4 Wochen alt und seit knapp einer Woche in seinem neuem Zuhause. Klar, wir sind noch in der Eingewöhnungsphase und fangen gerade erst an als Familie zusammen zu wachsen. Es ist nicht immer einfach, aber wir genießen diese Zeit ganz besonders und sind so glücklich den Kleinen endlich bei uns zu haben. Deshalb gebt mir noch ein bisschen Zeit. 😉

Bis demnächst. Eure Ines

7 Gedanken zu “Zu früh

  1. Allerherzlichst alles Gute Euch allen!
    Ja, Frühchen haben einen etwas schwierigeren Start ins Leben. Aber sie sind Kämpferinnen und Kämpfer, aus Freude am Leben.

    Viele Grüße
    E.

  2. Herzlichen Glückwünsch zu Eurem Familienglück 😄 Ich freu mich mit Euch, dass Ihr nicht zu lange auf Euer gemeinsames Leben warten musstet und Jonas jetzt wohlauf in Eurer Mitte sein kann.
    Seid herzlich gegrüßt von Lene

  3. Ganze herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche euch ganz viel Kraft, aber vor allem viel Freude mit eurem kleinen Jonas :-).
    Viele Grüße,
    Nadja

Kommentar verfassen