Projekt Baby-Hausschuhe – Anleitung und Neuigkeiten

dscf6828Hier wie angekündigt, die Anleitung für die Baby-Hausschuhe. 🙂

Und jetzt kann ich es auch endlich mal sagen, ich habe nicht einfach nur so Baby- Schühchen gestrickt, sondern das hat auch seinen Grund. Ich mache es kurz: Ich bin nämlich schwanger! 😀 😀 😀

Mein Mann und ich freuen uns riesig auf das kleine Krümelchen und sind schon ganz aufgeregt. Und diese Vorfreude wollte ich natürlich auch stricktechnisch kreativ umsetzen: Also habe ich Baby-Schuhe gestrickt (die fand ich ja schon immer total süß!). Nur an einem Stück gearbeitet gibt es da irgendwie nicht so viele Modelle, somit habe ich mir einfach selbst etwas überlegt.

Hier also meine Anleitung. Gerne zum Nachstricken. Ich hoffe die Größe kommt hin. Wenn sich irgendwo ein paar Fehler eingeschlichen haben sollten, einfach in die Kommentare schreiben. Sie werden dann schnellstmöglich korrigiert. Viel Spaß damit.

Baby-Hausschuhedscf6820

Anleitung:

Maße: ca. 9, 5 cm lang und 5 cm breit

Nadelstärke: 4mm (und 3,5 mm) (entweder Nadelspiel oder Rundnadel mit langem Nadelseil → Magic Loop)

Garn: Ich habe eine Merinomischung ( Merino Mix von Schoeller und Stahl) verwendet, einfach das was ich noch so an Wollresten rumliegen hatte (empfohlene Nadelstärke 4 – 5 mm)

Garnverbrauch: weniger als 50 g

Konstruktion: Zuerst wird die Sohle in Hin- und Rückreihen gestrickt. Dann werden aus dem Rand der Sohle Maschen aufgenommen und es wird in Runden weiter gearbeitet. Durch Abnahmen wird der Schuh geformt und schließlich mit einem Bündchen im Rippenmuster abgeschlossen. Die gesamte Konstruktion ist nahtlos.

Abkürzungen:

  • M = Masche(n)
  • R = Reihe
  • re =  Masche(n) rechts stricken
  • m1 = (make one) aus dem Querfaden rechts verschränkt zunehmen
  • 2 M re zus = zwei Maschen rechts zusammenstricken
  • li = Maschen links stricken

Los gehts:

Sohle: Mit 4mm Nadel 6 M anschlagen. Es wird in Hin- und Rückreihen gearbeitet.

dscf6794

  • R 1: alle re (Rückreihe)
  • R 2: 1 re, m1, 4 re, m1, 1 re (insgesamt 8 M)(Hinreihe)
  • R 3: alle re
  • R 4: 1 re, m1, 6 re, m1, 1 re (insgesamt 10 M)
  • R 5 bis R 33: alle M re (insgesamt hat die Arbeit dann 17 Krausrippen und ist etwa 8 cm lang)
  • R 34: 1 re, 2 M re zus, 4 re, 2 M re zus, 1 re (insgesamt 8 M)
  • R 35: alle re
  • R 36: 1 re, 2 M re zus, 2 re, 2 M re zus, 1 re (insgesamt 6 M)
  • R 37: alle re

dscf6796Die Arbeit misst jetzt in etwa 9 cm mal 4,5 cm.

Fussteil und Bündchen: Es wird ab jetzt in Runden gearbeitet.

Aus dem Rand der Sohle rundherum von der Rückseite aus (am besten aus den kleinen Knubbeln) insgesamt 40 M aufnehmen: Aus den seitlichen Rändern jeweils 18 M und aus der Anschlagskante 4 M. Mit den schon vorhandenen 6 M der Sohle sind es jetzt also insgesamt 46 M. (Hinweis: Sollten es ein paar Maschen zu viel oder zu wenig sein, ist das nicht weiter schlimm. Die Maschenanzahl kann später beim Bündchen korrigiert werden.) Diese Rückseite der Sohle bildet später die äußere sichtbare Sohle des Schuhs. Die herausgestrickten M können jetzt zur Runde geschlossen werden. (Dafür den Rundenanfang markieren. Beim Rundenanfang wird sich später die „Ferse“ befinden.)

Die spätere Sohle
Die spätere Sohle
  • Runde 1: alle li
  • Runde 2 bis Runde 6: alle re
  • Runde 7: 26 re, Markierer setzen um die Mitte der Schuhspitze zu markieren (bei abweichender Maschenanzahl muss hier auch die Platzierung des Markierers angepasst werden),  restliche M der Runde re
  • Runde 8: re bis 6 M vor Markierer, dreimal jeweils 2 M re zus, Markierer überheben, dreimal jeweils 2 M re zus, restliche M re (40 M)
  • Runde 9: alle re
  • Runde 10: re bis 6 M vor Markierer, dreimal jeweils 2 M re zus, Markierer überheben, dreimal jeweils 2 M re zus, restliche M re (34 M)
  • Runde 11: alle re
  • Runde 12: re bis 6 M vor Markierer, dreimal jeweils 2 M re zus, Markierer überheben, dreimal jeweils 2 M re zus, restliche M re (28 M)
  • Runde 13: alle re (Hinweis: Dies ist eine Vorbereitungsrunde auf das darauf folgende Bündchen. Eventuell muss hier durch Zu- oder Abnahmen die Maschenzahl auf eine Zahl teilbar durch 4 angepasst werden bei einem 2-2-Rippenbündchen, oder wenn gewünscht auf eine gerade Zahl bei einem 1-1-Rippenbündchen.)

Jetzt etwa 7 cm im bevorzugtem Rippenmuster (bei mir 2 re, 2 li) in Runden weiter stricken. Wer das Bündchen etwas fester haben möchte, der kann hier auf eine kleinere Nadelstärke (z. B. 3,5) wechseln. Da ich aber eher fest stricke, und ich das Bündchen mit 3,5 zu eng empfand, bin ich bei einer 4er Nadel geblieben. Zum Schluss locker oder auch elastisch abketten und die Fäden vernähen. Bündchen umklappen. Den zweiten Schuh genauso stricken. Fertig!

dscf6819

Ihr findet die Baby-Hausschuhe natürlich auch bei meinen Anleitungen. Hier noch mal der Link.

Auf den Nadeln im August: Projektkorb mit Henkel – gehäkelt

DSCF6621Ich melde mich zurück aus der Sommerpause (ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Sommer!) und diesmal mit etwas ganz anderem als sonst: Ein Projektkorb, und zwar gehäkelt.

Ich wollte schon die ganze Zeit einen Korb für meine etwas größeren Strick-Projekte für zuhause haben und habe mich lange nach einer gestrickten Variante umgesehen. Leider haben alle diese Anleitungen nicht meinen Vorstellungen entsprochen, u. a. nicht genügend Standfestigkeit und auch keine Henkel, und so habe ich mich letztendlich für einen gehäkelten Korb entschieden. Leider kann ich eigentlich nicht häkeln, aber ich dachte, ich probiere es einfach mal und es hat super geklappt!

Das Prinzip ist ganz einfach und absolut anfängergeeignet (für mich also perfekt) und es gibt jede Menge kostenlose Anleitungen dazu im Internet. Besonders anschaulich mit vielen Bildern fand ich diese Anleitung für ein Utensilo. Die Konstruktion: Von einem Fadenring ausgehend werden nur feste Maschen in Spiralen gehäkelt. Also ganz einfach.

Für meinen Korb habe ich ein paar Dinge angepasst und dafür einfach mal eine kleine Anleitung aufgeschrieben:

Gehäkelter Korb mit HenkelDSCF6619

Maße: Durchmesser 27 cm, Höhe 14 cm

Ich habe verwendet:

  • Cotton Universal (100% Baumwolle) von Wolle Rödel, Lauflänge 85m / 50g mit empfohlener Nadelstärke 4-5, 200g in einem hellem beige (Nr. 6653) und 100g in einem hellem mint (Nr. 6657) (→ doppelfädig benutzt)
  • Häkelnadel  5 mm
  • Faden zum Markieren und eine Nadel zum Vernähen

DSCF6559

Anleitung:

Beiges Garn zweifädig benutzen (um die nötige Standfestigkeit zu erreichen) und in eine Fadenring 6 feste Maschen häkeln und dann in Spiralen mit festen Maschen weiterarbeiten, den Anfang der Runde mit einem Faden markieren:

  1. Runde: Jede Masche verdoppeln
  2. Runde: Jede 2. Masche verdoppeln
  3. Runde: Jede 3. Masche verdoppeln

usw., bis zu der Runde in der jede 20. Masche verdoppelt wird (insgesamt 126 Maschen). Wie das genau geht, kann man in diesem Video gut sehen.

Dann weiter in Runden häkeln ohne weiter Maschen zuzunehmen bis das Garn in beige verbraucht ist, bei mir waren das etwa 12 Runden. (Ich habe übrigens hier beim Übergang ganz normal eingestochen, dadurch wird die Kante etwas runder, aber das gefiel mir so.)

DSCF6563

Jetzt am Anfang einer neuen Runde zur anderen Farbe wechseln. Wie das recht unauffällig geht, kann man in diesem Video von elizzza sehen. (Ich habe die zweite Variante mit der Kettmasche benutzt und die Anfangs- und Endfäden direkt mit umhäkelt. So fällt das lästige Vernähen der Übergänge am Schluss weg.) Und dann 7 Runden in dieser Farbe weiter häkeln.

Jetzt kommen die Henkel: Dafür in der nächsten Runde zunächst 48 feste Maschen häkeln, dann 15 Luftmaschen häkeln und damit die nächsten 15 Maschen überspringen, weitere 48 Maschen häkeln und wieder 15 Luftmaschen arbeiten.

Jetzt kommt die Abschlussrunde: Eine Runde feste Maschen darüber häkeln. Bei der Luftmaschenkette nicht in die Maschen einstehen, sondern drum herum häkeln. Ich habe auch mehr Maschen in die Henkel gearbeitet um sie etwas fester zu machen. Bei mir waren das 20 statt 15 Maschen. Zum Schluss noch eine feste Masche häkeln und eine Kettmasche um einen sanften Übergang zu erzielen. Noch den Anfangs- und Endfaden vernähen. Fertig!

Das wars. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit meinem neuen Korb, die Größe ist genau richtig und mein Kater Emil ist auch begeistert. 😉

Verlinkt wie immer bei auf den Nadeln im August bei maschenfein.

Großer Patentschal in Kuschelwolle – Eine Anleitung

Passend zu meiner Mütze im Vollpatent, stricke ich gerade einen großen Patentschal aus dem gleichen kuscheligen Garn. Einfach schön!DSCF5670

Eigentlich wollte ich diese Anleitung von Drops stricken, doch die Ränder haben mir bei genauerem Hinsehen überhaupt nicht gefallen, so dass es wieder eine Eigenkreation geworden ist: Vollpatent mit Patentrand. Aber es strickt sich ganz einfach und ist somit besonders für Strickanfänger geeignet, die sich mal über Rechts-Links-Muster hinaus wagen möchten. Oder natürlich auch für Fortgeschrittene als einfaches, entspanntes Projekt fürs Nebenher-Stricken bei der Lieblingsserie. 😉

Hier die Anleitung für den Patentschal:

Maße: Breite ca. 34 cm und Länge ca. 160 cm (oder länger)

Du brauchst:

  • 6 Knäule Drops Cloud in Farbe 03 Perlgrau (300 g)
  • Rundstricknadel mit 9 mm und mindestens 40 cm Nadelseil

Und los gehts:

52 Maschen anschlagen.

1.Reihe (Rückreihe): 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, 1 Masche rechts, * 1 Masche mit einem Umschlag zusammen wie zum Linksstricken abheben, 2 Maschen rechts zusammenstricken*, von ** solange wiederholen bis noch 4 Maschen übrig sind, dann 1 Masche mit einem Umschlag zusammen wie zum Linksstricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, 1 Masche rechts (37 Maschen) ⇒ Dies ist eine Vorbereitungsreihe

2. Reihe (Hinreihe): 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, * die abgehobene Masche mit dem Umschlag rechts zusammenstricken, 1 Masche mit einem Umschlag zusammen wie zum Linksstricken abheben*, von ** solange wiederholen bis noch 4 Maschen übrig sind, dann die abgehobene Masche mit dem Umschlag rechts zusammenstricken, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche

3. Reihe (Rückreihe): 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, 1 Masche rechts, * 1 Masche mit einem Umschlag zusammen wie zum Linksstricken abheben, die abgehobene Masche mit dem Umschlag rechts zusammenstricken*, von ** solange wiederholen bis noch 4 Maschen übrig sind, dann 1 Masche mit einem Umschlag zusammen wie zum Linksstricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden vor der Masche, 1 Masche rechts

Jetzt die 2. und 3. Reihe ständig wiederholen bis das Garn fast aufgebraucht ist (oder der Schal lang genug ist). Mit einer Rückreihe enden und dann locker im Patentmuster abketten. Fertig! Viel Spaß!

Hinweis: Die ersten und die letzten drei Maschen sind der Patentrand und dazwischen liegt das Vollpatentmuster. Also für alle, die wie ich eher optisch veranlagt sind, hier noch mal ein Video zum Patentmuster mit Patentrand.

Quadrat mit Katze

DSCF5611Bei meiner Patchworkdecke bin ich mittlerweile bei den allerletzten Quadraten und ich habe mit „Entsetzen“ bemerkt, dass ich noch gar kein Quadrat mit Katze gestrickt habe!

Nein, das geht so nicht! Schließlich heißt mein Blog ja: Ines strickt zwischen Wolle und Katzen! Ich kann unmöglich meine Decke ohne ein Katzenmotiv vervollständigen! 😉

Es musste also ein Muster mit Katze her! In meinen Musterbüchern – war nix. Im Internet – auch nicht. Zumindest nichts was mir gefallen hätte. Gut, dann denke ich mir halt selber was aus. So schwer ist das ja nicht! Von der Idee her, wollte ich den Umriss einer Katze in einem Strukturmuster auf mein Quadrat bringen. Genauer gesagt, in glatt rechts und kraus rechts, so wie bei dem Quadrat mit dem Schmetterling. Das ist am einfachsten, und so hab ich es dann auch gemacht:

Gut, als erstes also eine Skizze:DSCF5510

Dann hab ich diese Skizze auf Karopapier übertragen und etwas vergrößert:DSCF5512

Und dann hab ich es noch mal in der leicht variierten Endfassung auf Karopapier mit angepassten Seitenverhältnissen übertragen. Dieses tolle Karopapier, entsprechend der eigenen Maschenprobe (Zahlen einfach eingeben), gibt es übrigens als pdf zum selbstausdrucken (neben einigen anderen nützlichen Dingen zum Stricken) auf dieser Seite.

DSCF5796

Zur Info: Maschen sind leider nicht quadratisch und je nachdem in welchem Muster man strickt, ändert sich das Breiten- und Höhenverhältnis. Damit das Motiv später also nicht total „verzogen“ ist, müssen die Karos vorher angepasst werden. Notfalls hätte es auch hier das Standard-Karopapier getan, da Maschen in kraus rechts gestrickt etwa doppelt so breit wie hoch sind. Damit würde dann ein Kästchen, einer Masche, aber einer Hin- und einer Rückreihe entsprechen. Der Übersichtlichkeit halber habe ich es aber dann trotzdem nochmal übertragen.

DSCF5604Und dann habe ich gestrickt: Kraus rechte Katze auf glatt rechtem Grund. Angeschlagen habe ich dafür übrigens 26 Maschen. Und da ich lieber rechte als linke Maschen stricke, habe ich die Rückreihen gemustert (Ränder linke Maschen, Katze rechte Maschen) und die Hinreihen dann komplett rechts gestrickt. Und fertig ist mein Quadrat mit Katze!

Mütze im Vollpatent mit großem Bommel – Eine Anleitung

Eigentlich war mein Plan ja den Schal und die Mütze gemeinsam zu präsentieren, doch die Mütze ist jetzt schon fertig und so ungeduldig wie ich bin, wollte nicht weiter warten. Hier ist sie, tadaa:

Patentmütze mit großem Bommel

Schön, nicht? Und dabei ganz simpel: Vollpatent in Runden, großer Bommel und schönes warmes flauschiges Garn! Momentan leider etwas zu warm, aber vielleicht kommt der Winter ja noch…

Ich hab die Mütze jetzt trotzdem schon ein paar mal aufgehabt und sie hat meinen Test bestanden: Sie kratzt gar nicht, sitzt schön locker am Bündchen (ich mag es nicht, wenn Mützen so eng am Kopf sitzen) und rutscht aber auch gleichzeitig nicht! Perfekt! Und mit dem großem Bommel so süß, wie ich finde. Ist richtig toll geworden.

Die Anleitung zu dieser Mütze hab ich mir natürlich nicht komplett selber ausgedacht (man muss das Rad ja nicht neu erfinden!), sondern ist eine Kombination aus verschiedenen Patentmützenanleitungen von Drops und Rumrechnen mit meiner eigenen Maschenprobe. Dabei hab ich mich hauptsächlich an dieser hier orientiert. Herausgekommen ist dies:

DSCF5589Anleitung:

Du brauchst für eine Mütze (mit etwa 53 bis 55 cm Kopfumfang):

  • 2 Knäule Drops Cloud (100 g)
  • Rundstricknadel 8 mm mit 40 cm Nadelseil (evtl. passendes Nadelspiel)
  • einen Maschenmarkierer

Maschenprobe:  Im Patentmuster ca. 6 Maschen auf 7 cm (ja, ist bei mir etwas klein, da ich nicht wusste, ob das Garn auch reicht) – Probe am besten etwas gespannt ausmessen, die Mütze dehnt sich ja noch.

Und los gehts:

  • 66 Maschen mit dem Kreuzanschlag anschlagen, dann die Maschen zu einer Runde schließen und den Rundenanfang markieren
  • 1. Runde: * 1 Masche wie zum Linksstricken mit einem Umschlag zusammen abheben, 2 Maschen rechts zusammenstricken * , von ** bis zum Ende der Runde wiederholen -> 44 Maschen (dies war eine Vorbereitungsrunde, jetzt kommt das Vollpatentmuster in Runden)
  • 2. Runde: * den Umschlag und die abgehobene Masche links zusammenstricken, 1 Masche wie zum Linksstricken mit einem Umschlag zusammen abheben * , von **  bis zum Ende der Runde wiederholen
  • 3. Runde: * 1 Masche wie zum Linksstricken mit einem Umschlag zusammen abheben, den Umschlag und die abgehobene Masche rechts zusammenstricken * , von ** bis zum Ende der Runde wiederholen

Dann die 2. und 3. Runde immer weiter wiederholen bis das Strickstück etwa 27 cm lang ist (mit einer 3. Runde enden!)DSCF5566

Jetzt kommt der Wechsel zu einem 1-1-Rippenmuster und die Abnahmen:

  • * den Umschlag und die abgehobene Masche links zusammenstricken, 1 Masche rechts stricken *, von ** bis zum Ende der Runde wiederholen -> 44 Maschen
  • 2 Runden im Rippenmuster, also alle Maschen stricken wie sie erscheinen: Rechte Maschen rechts und linke Maschen links stricken
  • 1 Runde jeweils 2 Maschen rechts zusammenstricken -> 22 Maschen
  • 1 Runde alle Maschen rechts stricken
  • 1 Runde jeweils 2 Maschen rechts zusammenstricken -> 11  Maschen

Jetzt den Faden durch die restlichen Maschen ziehen und innen vernähen (Anfangsfaden natürlich auch). Unten den Rand einmal umschlagen.

Zum Schluss noch einen großen Bommel anfertigen (Mein Bommel hat etwa einen Durchmesser von 9 cm, ihr könnt ihn aber auch kleiner machen). Wie das genau geht, ist in diesem Video wunderbar erklärt. Dann noch gut festnähen und fertig! 😀

Viel Freude damit!

 

Und hier nochmal die Anleitung kurz und knackig ohne Bilder als pdf:

Mütze im Vollpatent -Anleitung

DSCF5594