Auf den Nadeln im Mai: Eine Babydecke für meinen Sohn

Mein Kleiner ist jetzt fast drei Monate alt, hält mich ziemlich auf Trab und ich habe ein paar Stunden Schlaf an einem Stück ganz besonders zu schätzen gelernt! 😉 Die Tage bestehen gefühlt eigentlich nur noch aus Baby und man kommt ansonsten irgendwie zu nichts. Ist das normal? Ich denke schon, oder? Wahrscheinlich werden jetzt viele Mamis wissend nicken. An dieser Stelle möchte ich einmal sagen: Ich empfinde einen riesen Respekt vor allen Mamis da draußen. Wow, ihr macht alle einen so tollen Job! Und natürlich einen ganz lieben Gruß an meine eigene Mama! :-*

Stricken ist im Moment also eher die Ausnahme als die Regel. Trotzdem, denke ich, ist es mal wieder Zeit zu zeigen was ich in diesem Monat so auf den Nadeln habe: Eine Babydecke für meinen kleinen Jonas. 😀 Eigentlich sollte die Decke auch schon längst fertig sein, doch wie so oft kommt bei den eigenen Plänen das Leben einfach dazwischen und mein kleiner Mann kam über 6 Wochen zu früh auf die Welt. Aber dementsprechend klein ist er auch noch (ihm passt gerade mal Größe 56!) und ich habe die Hoffnung das es jetzt schneller mit der Decke voran geht und sie dann auch bald zum Einsatz kommen kann.

Hier also die Eckdaten zu meiner Babydecke:

Ich habe mir die kostenlose Newborn Baby Blanket von Altadena als Vorlage genommen, aber ein bisschen für mich angepasst, da ich Decke ein wenig größer haben wollte.

  • Garn: Die Cosma von Lamana in den Farben Schneeweiß, Silbergrau, Taubenblau, Lind, Jeans, Petrol und Schiefergrau
  • Maße in etwa: 65 cm mal 75 cm
  • verwendete Nadelstärke: 5 mm
  • Musteranpassungen: 139 Maschen anschlagen und etwa 18 Reihen kraus rechts stricken. Dann jede Rückreihe: 10 Maschen rechts, * 5 Maschen links, 1 Masche rechts,* 5 Maschen links, 10 Maschen rechts. Jede Hinreihe: alle Maschen rechts. Die Farbe in einer Hinreihe wechseln.

Ich bin jetzt mittlerweile bei der vierten Farbe angekommen (siehe Instagram). Mal schauen wie es weiter läuft. Nächsten Monat zeige ich euch dann hoffentlich die fertige Decke! 😉

Auf den Nadeln im November

dscf6863

Hier wie immer ein kleiner Überblick, was ich so diesen Monat auf den Nadeln habe.

Diesen Monat habe ich die Baby-Hausschuhe fertig gestellt und auch die Anleitung dazu geschrieben und bei ravelry veröffentlicht. Es gab dort so eine positive Resonanz zu den kleinen Schühchen, dass ich auf mehrfachen Wunsch hin die Anleitung diesmal sogar auch auf Englisch übersetzt habe. 🙂 Also hier der Link zu dem Beitrag.

dscf6861

Und dann natürlich Weihnachtsgeschenke: Meine Mama hat sich dieses Kissen hier (Cuddle up cushions) von mir gewünscht. Hier in diesem Beitrag habe ich schon davon berichtet.

dscf6858

Und ich probiere mich auch mal wieder an Socken für meinen Mann mit einem ganz einfachen Hebemaschenmuster. Aber nicht mit einem Nadelspiel, nein, diesmal teste ich die kleine neue Rundstricknadel von Addi (Sockenwunder). Ich hatte schon soviel darüber gelesen und jetzt wollte ich es auch mal ausprobieren. Ganz ehrlich, bis jetzt komme ich ziemlich gut damit zurecht. Obwohl ich zugeben muss, dass das Bündchen echt mühselig war, doch jetzt läuft es. (Mal schauen, ob das bis Weihnachten klappt.) Also für mich eine echte Alternative zum verhassten Nadelspiel!

P.S.: Ich bin so happy, denn ich habe endlich eine kleine schöne Tasche gefunden, die genau die richtige Größe für ein Socken-Projekt hat. Ist eigentlich nur ein kleiner Ordnungshüter aus Baumwolle mit Reißverschluss, doch genau das was ich gesucht habe. Also für alle, die auch noch nach so einer kleinen Projekttasche suchen, hier noch mal der Link.

Auf den Nadeln im Oktober

dscf6789

Es ist mal wieder so weit. Der Oktober ist schon wieder fast vorbei und es ist an der Zeit euch zu zeigen was ich diesen Monat so auf den Nadeln habe:

Einmal wäre da mein allererstes Projekt mit Fair Isle (eine Technik, die ich vorher noch nie ausprobiert habe). Es ist so spannend etwas Neues zu versuchen, was man vorher noch nie gemacht hat, oder? Dafür habe ich mir die ganz einfache kostenlose englische Anleitung der Mütze Siksak von Hanna Leväniemi ausgesucht und damit mal angefangen ein paar Merinogarnreste aus meinem Vorrat zu verbrauchen. Und ich bin begeistert! Nach leichten Startproblemen in Bezug auf die Fadenhaltung am Anfang, liefen die die darauf folgenden Runden immer besser und ich finde Fair Isle zu stricken macht richtig Spaß! Das nächste mal wage ich mich an ein größeres Projekt.

dscf6791Außerdem bastel ich gerade an ein paar Baby-Schühchen (so süß!) und der dazugehörenden Anleitung. Ich habe beim ersten Schuh einfach mal drauf los improvisiert und versuche jetzt beim Zweiten aus meinen Notizen schlau zu werden… Ich feile noch ein bisschen an den Details, doch ich hoffe bis zum nächsten Beitrag die Anleitung fertig zu haben. 😀

Euch noch einen schönen Sonntag!

dscf6790

Auf den Nadeln im September – Herbstanfang

Pünktlich zum Herbstanfang möchte ich euch zeigen, was ich diesen Monat wieder alles auf den Nadeln habe:

dscf6699Als erstes das schöne Tuch rose and ocean, das eigentlich mein Sommerprojekt sein sollte, doch leider immer noch auf meinen Nadeln ist. Es fehlen noch etwa 1,5 Mustersätze, also eigentlich gar nicht mehr viel, aber die letzten Reihen ziehen sich doch etwas. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich es diesen Monat noch fertig bekomme.

 

Als zweites der Blue Sand Cardigan, von dem ich im letzten Beitrag schon berichtet habe.

 

Und als letztes gerade frisch angefangen: Ein Drachenfels Tuch aus Drops Baby Merino. Bei der Farbkombination habe ich mich echt schwer getan und wirklich lange hin und her überlegt. Denn es gibt so viele schöne Varianten, so dass ich mich eigentlich gar nicht entscheiden wollte und am liebsten fünf Tücher gestrickt hätte. 😉 Doch am Ende hat die Vernunft gesiegt und ich habe mir einfach mal meine (nicht gerade kleine) Schal- und Tüchersammlung dann etwas genauer angeschaut und überlegt welche Farbenzusammenstellung ich denn noch nicht habe und sich gut mit anderen Sachen kombinieren lässt. Herausgekommen ist eine klassische Variante: In natur, marine und altrosa. Und wer weiß, vielleicht stricke ich ja einfach noch eins.

Auf den Nadeln im August: Projektkorb mit Henkel – gehäkelt

DSCF6621Ich melde mich zurück aus der Sommerpause (ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Sommer!) und diesmal mit etwas ganz anderem als sonst: Ein Projektkorb, und zwar gehäkelt.

Ich wollte schon die ganze Zeit einen Korb für meine etwas größeren Strick-Projekte für zuhause haben und habe mich lange nach einer gestrickten Variante umgesehen. Leider haben alle diese Anleitungen nicht meinen Vorstellungen entsprochen, u. a. nicht genügend Standfestigkeit und auch keine Henkel, und so habe ich mich letztendlich für einen gehäkelten Korb entschieden. Leider kann ich eigentlich nicht häkeln, aber ich dachte, ich probiere es einfach mal und es hat super geklappt!

Das Prinzip ist ganz einfach und absolut anfängergeeignet (für mich also perfekt) und es gibt jede Menge kostenlose Anleitungen dazu im Internet. Besonders anschaulich mit vielen Bildern fand ich diese Anleitung für ein Utensilo. Die Konstruktion: Von einem Fadenring ausgehend werden nur feste Maschen in Spiralen gehäkelt. Also ganz einfach.

Für meinen Korb habe ich ein paar Dinge angepasst und dafür einfach mal eine kleine Anleitung aufgeschrieben:

Gehäkelter Korb mit HenkelDSCF6619

Maße: Durchmesser 27 cm, Höhe 14 cm

Ich habe verwendet:

  • Cotton Universal (100% Baumwolle) von Wolle Rödel, Lauflänge 85m / 50g mit empfohlener Nadelstärke 4-5, 200g in einem hellem beige (Nr. 6653) und 100g in einem hellem mint (Nr. 6657) (→ doppelfädig benutzt)
  • Häkelnadel  5 mm
  • Faden zum Markieren und eine Nadel zum Vernähen

DSCF6559

Anleitung:

Beiges Garn zweifädig benutzen (um die nötige Standfestigkeit zu erreichen) und in eine Fadenring 6 feste Maschen häkeln und dann in Spiralen mit festen Maschen weiterarbeiten, den Anfang der Runde mit einem Faden markieren:

  1. Runde: Jede Masche verdoppeln
  2. Runde: Jede 2. Masche verdoppeln
  3. Runde: Jede 3. Masche verdoppeln

usw., bis zu der Runde in der jede 20. Masche verdoppelt wird (insgesamt 126 Maschen). Wie das genau geht, kann man in diesem Video gut sehen.

Dann weiter in Runden häkeln ohne weiter Maschen zuzunehmen bis das Garn in beige verbraucht ist, bei mir waren das etwa 12 Runden. (Ich habe übrigens hier beim Übergang ganz normal eingestochen, dadurch wird die Kante etwas runder, aber das gefiel mir so.)

DSCF6563

Jetzt am Anfang einer neuen Runde zur anderen Farbe wechseln. Wie das recht unauffällig geht, kann man in diesem Video von elizzza sehen. (Ich habe die zweite Variante mit der Kettmasche benutzt und die Anfangs- und Endfäden direkt mit umhäkelt. So fällt das lästige Vernähen der Übergänge am Schluss weg.) Und dann 7 Runden in dieser Farbe weiter häkeln.

Jetzt kommen die Henkel: Dafür in der nächsten Runde zunächst 48 feste Maschen häkeln, dann 15 Luftmaschen häkeln und damit die nächsten 15 Maschen überspringen, weitere 48 Maschen häkeln und wieder 15 Luftmaschen arbeiten.

Jetzt kommt die Abschlussrunde: Eine Runde feste Maschen darüber häkeln. Bei der Luftmaschenkette nicht in die Maschen einstehen, sondern drum herum häkeln. Ich habe auch mehr Maschen in die Henkel gearbeitet um sie etwas fester zu machen. Bei mir waren das 20 statt 15 Maschen. Zum Schluss noch eine feste Masche häkeln und eine Kettmasche um einen sanften Übergang zu erzielen. Noch den Anfangs- und Endfaden vernähen. Fertig!

Das wars. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit meinem neuen Korb, die Größe ist genau richtig und mein Kater Emil ist auch begeistert. 😉

Verlinkt wie immer bei auf den Nadeln im August bei maschenfein.